Kickboxen Hof
Kickboxen Hof

 


                         Kickboxing –                                          Kampfkatzen mit Kickboxweltmeister Alois Hofmann

 

Alois Hofmann betreibt
seit über 30 Jahren die verschiedensten Kampfsportarten, und krönte seine
aktive Laufbahn mit dem Weltmeistertitel im full contact kickboxing 1985 in
London. Er war bereits als aktiver Kämpfer auch als Erfolgstrainer aktiv und
holte als Trainer im Postsportverein Hof
über 25 Deutsche Meistertitel und führte mehrere Sportler zu Europa- und
Weltmeisterschaften.

 

Zum Beispiel Bodo Daniel,
mehrfacher Deutscher Meister und Weltmeister im Mittelgewicht, sowie Robert
Jung 3-facher Europameister und Vizeweltmeister, Uwe Thomas Europameister und
dritter der Weltmeisterschaften. Nikolaj Ride Weltcupgewinner im Kickboxen und
4-facher Teilnehmer an Welt –und Europameisterschaften. Im Jahr 2009
veranstaltete er für seinen Schüler Semen Poskotin einen
Profiweltmeisterschaftskampf, wobei dieser den WAKO Mittelgewichtstitel der Professionals
errang.

Poskotin ist mittlerweile
Inhaber von drei Weltmeistergürteln und ist regelmäßig auf SAT 1 oder Kabel 1
bei den WM-Kämpfen von Christine Theiß, eines der großen Zugpferde.

 

 

Alois Hofmann ist mit
seiner Frau seit Jahren auf der ganzen Welt unterwegs um die Kulturen anderer
Nationen kennen zu lernen. Vor allen haben ihn die geistigen und spirituellen
Hintergründe von Kampfsportarten immer
fasziniert und er hat sie bei zahlreichen Showprogrammen selber unter Beweis
gestellt. Zum Beispiel lässt er Waschbetonplatten auf seinem Oberkörper
zertrümmern, und zerteilt mit verbundenen Augen mit dem Samuraischwert eine
Melone auf der Haut seines Partners. Außerdem hat er als einer der wenigen Europäer
es den Shaolinmönchen nachgemacht und hat ein A-Klasse Mercedes mit der
Speerspitze am Hals angeschoben.

In Thailand und Burma war
er regelmäßig unterwegs, absolvierte Trainingsstunden und war Gast bei den Muay
Thay Profikämpfen im Lumpini -Stadion in Bangkok. Er setzt sich seit über 20 Jahren mit dem Muay
Thai auseinander.

Bereits im 16. Jahrhundert
im Rahmen der Gründung des Königreiches Thailand entstand die Sportart Muay
Thai (Thaiboxen), zusammen mit dem Burmese Boxing. Muay Thai ist eine der effektivsten Kampfsportarten
und erfreut sich auch in Deutschland immer größerer Beliebtheit, vor allem auch
bei Frauen zur Selbstverteidigung. Eine der populärsten Vertreterinnen ist die
Kickboxweltmeisterin Christine Theiß, die ebenfalls über ein großes Repertoire
des Muay Thai verfügt.

Um auch die Kleinsten an
Sport heranzuführen gibt es das neue Konzept Kampfkatzen. Es wendet sich
speziell an 4-6jährige Kinder wobei die Fähigkeiten Aufmerksamkeit, Disziplin,

Selbstbewusstsein und
Selbstsicherheit, Respekt, Reaktion und Koordination geschult werden.

In einem 10-Wochen
Grundkurs verbessern die Kinder o.g. Fähigkeiten. Und ganz nebenbei lernen die
Kinder spielerisch Grundelemente aus den verschiedenen Kampfsportarten, wie zum
Beispiel; Richtiges Hinfallen, Abwehrreaktionen und einfache Selbstverteidigungsübungen.
Am Anfang jeder Stunde wird aus einem Bilderbuch von Gimmli einer kleinen
schüchternen Katze gelesen die gerne eine Kampfkatze werden möchte. Die
Abenteuer von Gimmli und ihren Freunden Jakob dem Hasen, Igor dem Igel sowie
Minz und Maunz spiegeln etwas Realität aus dem richtigen Leben wieder. Tugenden
wie Respekt, Gehorsam, Hilfsbereitschaft, Gerechtigkeitssinn werden dadurch von
den Kleinen besser verstanden.

Alois Hofmann führt den
Kampfkatzenkurs seit über 3 Jahren beim KBV Hof e.V. mit großem Erfolg durch und die Begeisterung der Kinder
und ihren Eltern aus den vergangenen Kursen hat bestätigt, dass dieses Konzept
für diese Altersgruppe genau das Richtige ist.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Alois Hofmann